Galileo Vibrationstraining


Wilmersdorfer Str. 54, 10627 Berlin

Wie wirkt sich das Galileo® Vibrationstraining auf unsere Muskulatur & Fitness aus?

Unsere Muskulatur ist lebenslang trainierbar und aufbaufähig. Koordination, Gleichgewicht und Beweglichkeit sind wichtige Voraussetzungen für eine optimal funktionierende Muskulatur. Durch Vibrationstraining wird die inter-intramuskuläre Koordination, d.h. die Aktivierung der Muskelketten, verbessert. Die Koordination der Muskeln untereinander wird optimiert. Die Vibrationen, welche auf den Körper übertragen werden, wirken auf das neuromuskuläre System – vergleichbar einer Druckpunktstimulation. Mit dem Vibrationstraining kontrahiert der Muskel automatisch ohne nachzudenken und Reflexe werden ausgelöst. Der Körper wird ohne eigen initiierten Reiz trainiert: „Draufstellen, entspannen und genießen“.

Besonders nach länger anhaltender Inaktivität z.B. nach einer Operation oder nach einer Sportverletzung, ist oftmals die Funktionalität des Muskels gemindert. Regelmäßiges Vibrationstraining gewährt den sanften Wiedereinstieg in die Aktivierung und dem Aufbau der Muskulatur. Dieser Vorgang kann durch gezieltes Krafttraining in der medizinischen Trainingstherapie begleitet werden.

Das Gesundheitszentrum esthera in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich bewusst für den Galileo® Vibrationstrainer entschieden, um das Vibrationstraining sinnvoll in sein ganzheitlich, funktionelles Muskelaufbautraining in der medizinischen Trainingstherapie sowie in der Physiotherapie einsetzen zu können.

Durch das Galileo® Vibrationssystem werden ohne besondere Voraussetzungen in kurzen Trainingszeiten die Kraft, die Dehnfähigkeit, die Schnelligkeit und die Balance wesentlich gesteigert. Erfahrungsgemäß bauen schon 2 regelmäßige Trainingseinheiten pro Woche die Muskulatur kurzfristig und die Knochensubstanz langfristig auf.

Gewinnen Sie einen kurzen Einblick in unser Training mit dem Galileo® Vibrationstrainer:

Was zeichnet das Galileo® Vibrationstraining aus?

Der Galileo® Vibrationstrainer ist ein elektrisch betriebenes Sportgerät und erzeugt frequenzgesteuert Vibrationen. Diese Vibrationen, welche auf den Körper übertragen werden, wirken auf das neuromuskuläre System – vergleichbar einer Druckpunktstimulation sowie Trigger-Punkt-Therapie. Der Muskel kontrahiert automatisch ohne nachzudenken – Reflexe werden ausgelöst, die Muskulatur wird aufgebaut. Das Prinzip ist auf den natürlichen Bewegungsablauf des Menschen zurückzuführen. Das System funktioniert wie eine Wippe und simuliert den menschlichen Gang. Wie beim Gehen wird dadurch eine Kippbewegung des Beckens erzeugt. Zum Ausgleich reagiert der Körper mit rhythmischen, reflexgesteuerten Muskelkontraktionen im Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte. Reflex gesteuert bedeutet nichts anderes, als dass die Muskulatur nicht bewusst aktiviert werden muss. Sämtliche Muskelkontraktionen erfolgen über den sogenannten Dehnreflex. Die Folge dieses Dehnreflexes ist, dass die Bewegungen besser koordiniert werden und es mit weniger Anstrengung verbunden ist. Die Muskulatur wird dank des Vibrationstrainings von den Beinen bis hinauf in den Rumpf aktiviert.

Das Galileo® Vibrationstraining ist besonders schonend für das Herz-Kreislauf-System, wirkt durchblutungsfördernd, gelenkschonend und stoffwechselanregend. Die Dehnfähigkeit und die Körperhaltung werden verbessert. Somit ist es ideal für den Einsatz in unserer medizinischen Trainingstherapie.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit des Galileo® Trainings.

Bereits drei Minuten Training auf dem Galileo® Sportgerät ist, gemessen an der Anzahl der Muskelbewegungen, vergleichbar mit einem 5-Kilometer-Lauf. Das Gesundheitszentrum esthera empfiehlt die bewusste Integration des Galileo® Trainings in den individuellen Trainingstherapien und in die Physiotherapie. Unsere erfahrenen Fitness Trainer und Physiotherapeuten beraten Sie gerne und zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Gesundheitstraining durch ein effektives Vibrationstraining ergänzen können.

Warum ist die Vibration in der Physiotherapie, Krankengymnastik, Medizinischen Fitness sowie weiteren Trainingstherapien ein so wichtiger Baustein?

Zunächst einmal unterscheiden sich die Sportgeräte, die eine Vibration auslösen. Das bei uns eingesetzte Galileo® Vibrationstraining ist ein Wipp-System für das wir uns ganz bewusst entschieden haben. Im Gegensatz zu herkömmlichen Vibrationsgeräten mit vertikalen Auf- und Ab-Bewegungen wird durch das Wipp-System der natürliche Bewegungsablauf des Menschen beim Laufen und Gehen simuliert. Das Training orientiert sich also an den typischen Abläufen des Alltags.

Die wie bei einer Wippe erzeugten Vibrationen wirken sehr sanft im Gegensatz zu reinen vertikalen Auf- und Abwärtsbewegungen, die aus unserer Sicht den Rumpf ohne ausreichende Dämpfung belasten würden.

Das Wipp-System ist für unsere medizinische Trainingstherapie und Sport Physiotherapie das geeignete Mittel, um die Wirbelsäule richtig, dem natürlichen Bewegungsablauf folgend, zu belasten.

Welche Verbesserungen treten bei regelmäßigem Galileo® Vibrationstraining warum ein?

Folgende Einstellparameter am Galileo® Vibrationsgerät garantieren den gewünschten Erfolg des Trainings abhängig von den individuellen Zielen:

Galileo® bietet diesbezüglich eine kostenlose App als interaktives Trainingshandbuch zur optimalen Auswahl der Übungen und einzustellenden Parameter auf der Homepage an: App herunterladen.

Primär abhängig von der Frequenz können somit u.a. Übungen zur Entspannung, zur Balance, zum Rückentraining oder zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und allgemeine Fitness ausgewählt werden.
Abhängig von der Frequenz stellen wir nachfolgend die potentiellen Trainingserfolge mit dem Wipp-Vibrationssystem von Galileo® dar:

Vibrationstraining mit 5 – 10 Hz:

Verbesserung der Balance und Koordination (Sturzprophylaxe)

Eine gut trainierte und funktionierende Muskulatur ist mit ein Garant, um in jedem Alter die Herausforderungen des Alltags meistern zu können. Durch die regelmäßige Bewegung wird nicht nur die Muskulatur, sondern auch die Knochensubstanz gesteigert bzw. erhalten. Ein durch die gute Muskulatur wesentlich beeinflusster fester Schritt verhindert unsicheres Gehen, Stolpern oder sogar Stürze, die wiederum Knochenbrüche an Armen, Beinen und an der Hüfte verursachen können. Wie schon beschrieben, simuliert und trainiert die Wipp-Funktion der Galileo® Trittplatte speziell den menschlichen Gang. Die Balance und Gangsicherheit verbessert sich wesentlich. Dadurch steigt mithilfe dieser Trainingsmethode die so wichtige Mobilität, die allgemeine Fitness und damit auch die Selbstsicherheit in jeder Lebenssituation.

Entspannung durch Muskellockerung

Jeder kennt sie, die Verspannungen nach einem längeren Bürotag verursacht durch stundenlanges Sitzen. Durch das gezielte Vibrationstraining mit niedrigen Trainingsfrequenzen kann die Körpermuskulatur, speziell die Rückenmuskulatur, durch das angenehme Vibrationstraining ohne große Aufwände gelockert und entspannt werden. Ein Wohlfühlen setzt ein und wirkt positiv auf Geist und Seele.

Vibrationstraining mit 10 – 15 Hz:

Straffung des Bindegewebes

Das Galileo® Vibrationstraining hat positiven Einfluss auf die Durchblutung und den Stoffwechsel. Der Lymphfluss wird durch die Aktivierung der Muskelpumpen angeregt. Somit ist das Galileo® Vibrationstraining auch eine sinnvolle Ergänzung zur manuellen Lymphdrainage.

Unterstützung des Stoffwechsels / Förderung der Regeneration

Die Testosteronproduktion wird gesteigert, wodurch die Muskelfasern sich nach dem Training/Trainingstherapie rascher erholen und die Muskulatur gestärkt wird. Des Weiteren vermehren sich Wachstumshormone und das Gewebe kann sich besser regenerieren. Die positive Wechselwirkung auf Stoffwechsel und Durchblutung wird auch erheblich durch die optimierte Versorgung von Gewebe und Muskulatur mit Nährstoffen unterstützt. Insbesondere Muskelaufbau und -reparatur nach Trainingssequenzen können verkürzt werden. Im niedrigen Frequenzbereich wird die Muskulatur aufgelockert und der Muskelkater minimiert.

Das Vibrationstraining in unserem Gesundheitszentrum in Berlin Charlottenburg gehört wie die Sauna oder die Massage zu den effektiven Entspannungstechniken nach anstrengenden Trainingseinheiten.

Vibrationstraining mit 15 – 20 Hz:

Reduzierung von Stress

Neben den schon erwähnten Prozessen der Entspannung und des Wohlfühlens kann durch das Vibrationstraining das Stresshormon Kortisol um ca. 35 % reduziert werden. Gerade nach einem anstrengenden Büroalltag können so die Alltagssorgen quasi weg“vibriert“ werden.

Verbesserung der Dehnfähigkeit und Flexibilität

Der mittlere Frequenzbereich des Vibrationstrainings wirkt positiv auf die Dehnbarkeit, die auch die Energiespeicherkapazität unseres Körpers steigert. Somit kann unser Körper höhere Leistungen und schnellere Bewegungen leisten. Außerdem erhöht sich unser Bewegungsbereich, der im modernen Alltag durch die vielen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel z.T. nicht ausreichend trainiert wird.

Aufbau der Tiefenmuskulatur – Aktivierung der Muskelketten

Auch im Ausdauerbereich kann die Muskelkraft und -leistung und somit die Ausdauerkapazität auch nach längerer Immobilisation durch regelmäßiges Vibrationstraining auf dem Galileo® Sportgerät gesteigert werden. Hohe Frequenzraten stärken dabei die inter- und intramuskuläre Koordination. Bewegungsabläufe werden dadurch schneller und präziser.

Vibrationstraining mit 20 – 30 Hz :

Linderung von Schmerzen

Vibrationen regen die Muskelspindeln und das propriozeptive System an. Somit wird die Muskelfunktion verbessert und der Muskeltonus normalisiert. Treffen die Vibrationen auf Muskeln, Sehnen und Nerven kann die Weiterleitung von Schmerzsignalen an das Gehirn unterbrochen werden (Gate-Control-Theorie). Somit kann das Vibrationstraining im Rahmen einer ganzheitlichen Schmerztherapie unterstützend genutzt werden. Insbesondere die Linderung von Fibromyalgie, Rückenschmerzen und Verspannungen sind erwähnenswert.

Positive Effekte bei neurologischen Erkrankungen

Auch bei neurologischen Erkrankungen kommt es durch regelmäßiges Vibrationstraining zu positiven Effekten. Bei MS werden durch das Vibrationstraining Streckreflexe aktiviert, die die Muskeln über das Rückenmark und nicht über das Gehirn stimulieren. Auch bei Parkinson oder einem Schlaganfall bietet sich das Vibrationstraining als zusätzlicher Behandlungsbaustein an.

Verstärkung der Beckenbodenmuskulatur

Durch regelmäßiges Vibrationstraining kann die Beckenbodenmuskulatur in Ihrer Funktion und Leistungsfähigkeit erheblich gestärkt werden. Der Beckenboden ist das eigentliche Kraftzentrum des Körpers und stabilisiert zusammen mit der Rücken- und Bauchmuskulatur die Wirbelsäule. Insbesondere die Körperhaltung verbessert sich. Auch das Risiko der Inkontinenz wird durch die verstärkte Beckenbodenmuskultur minimiert.

Prophylaxe gegen Osteoporose

Wie schon beschrieben, wird durch die Verbesserung der Muskulatur auch die mineralische Knochendichte aufgebaut bzw. stabilisiert. Durch Osteoporose sinkt die Knochenmasse und -festigkeit. Das Galileo® Vibrationstraining kann diesem Prozess entgegen wirken. Insbesondere die Sturz-Prävention ist dabei ein wichtiges Trainingsziel. Hier bieten sich verschiedene Übungen in den mittleren Frequenzbereichen an. Die durch das Training positiv beeinflussten Faktoren wie Balance, Dehnfähigkeit und Flexibilität minimieren die Sturzgefahr und somit das Frakturrisiko.

Unterstützung des Stoffwechsels / Förderung der Regeneration

Die Testosteronproduktion wird gesteigert, wodurch die Muskelfasern sich nach dem Training/Trainingstherapie rascher erholen und die Muskulatur gestärkt wird. Des Weiteren vermehren sich Wachstumshormone und das Gewebe kann sich besser regenerieren. Die positive Wechselwirkung auf Stoffwechsel und Durchblutung wird auch erheblich durch die optimierte Versorgung von Gewebe und Muskulatur mit Nährstoffen unterstützt. Insbesondere Muskelaufbau und -reparatur nach Trainingssequenzen können verkürzt werden. Im niedrigen Frequenzbereich wird die Muskulatur aufgelockert und der Muskelkater minimiert. Das Vibrationstraining gehört wie die Sauna oder die Massage zu den effektiven Entspannungstechniken nach anstrengenden Trainingseinheiten.

Galileo® Vibrationstraining in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Das Galileo® Vibrationstraining ist auch in der Physiotherapie aufgrund der schonenden Wirkung und geringen Belastung für jeden geeignet, egal ob jung oder alt. Besonders ältere Menschen, Sportler oder solche, die im Büroalltag viel sitzen profitieren von den vielen Vorteilen des Vibrationstrainings. Zu diesen gehören u. a.:

Überzeugen Sie sich in unseren Berliner Gesundheitszentrum esthera von den Ergebnissen des Galileo® Vibrationstrainings. Unsere Fitness Trainer & Physiotherapeuten beraten Sie gerne und erstellen gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Trainingsplan.

Nutzen Sie den Haupteingang Wilmersdorfer Str. 54 oder erreichen Sie uns durch die Wilmersdorfer Arcaden mit dem Aufzug in die 5. Etage.

U- und S-Bahnanbindung:
U7 Wilmersdorfer Straße
U2 Bismarckstr.
S-Bahn Charlottenburg

Google Routenplaner
Route berechnen