Physiotherapie


Wilmersdorfer Str. 54, 10627 Berlin

Physiotherapie in Berlin – Charlottenburg

In unseren PhysiotherapiePraxisräumen in Charlottenburg nah bei Wilmersdorf beginnt die physiotherapeutische Behandlung mit einer ausführlichen Untersuchung. Unser Ziel ist es zunächst die Ursachen der vorhandenen Beschwerden detailliert festzustellen. Die korrekte Analyse der Ursachen ist die Voraussetzung für die gezielte Auswahl der erfolgreich anzuwendenden, krankengymnastischen Maßnahmen.

Ziele unserer Physiotherapie

In unserem Gesundheitszentrum in Charlottenburg erstellen unsere qualifizierten Physiotherapeuten einen individuellen Therapieplan für unsere Patienten. Kernziele unserer  Physiotherapie sind:

 

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Physiotherapie oder Krankengymnastik in unserem Berliner Gesundheitszentrum ist die Eigenverantwortlichkeit des Patienten für seinen Körper und seinen Geist. Der Patient muss zur Heilung bereit sein und sich diesem Ziel mit dem notwendigen zeitlichen Aufwand und der notwendigen Disziplin zur regelmäßigen Bewegung widmen. Unsere Physiotherapeuten begleiten den Patienten fachlich und als Motivatoren auf diesen zum Teil holprigen Weg. Physiotherapeut und Patient bilden für einen bestimmten Zeitraum ein Team, das jeden Schritt zusammen plant und gezielt durchführt. Wird der Fortschritt sichtbar, so ist das der Erfolg der oben beschriebenen Teamarbeit.

Die Philosophie des Gesundheitszentrums esthera in Berlin – Charlottenburg ist die sportorientierte Physiotherapie. Der Patient soll schnellstmöglich wieder in die normalen Bewegungsabläufe kommen und diese durch Koordination und Muskelaufbau stabilisieren. Daraus resultiert der Slogan „gesund werden, sein und bleiben“. Sportliche Betätigung ist der Garant für eine positive Lebenseinstellung und einen beschwerdefreien, attraktiven Alltag. Die Disziplin zum Trainieren ist die absolut notwendige Voraussetzung diese Ziele im Zusammenspiel mit unserer Physiotherapie zu erreichen.

 

Was bedeutet Physiotherapie?

Als Vorläufer der Physiotherapie gilt die Krankengymnastik, die insbesondere zur Anleitung der sachgerechten Ausführung von Heimübungsprogrammen diente. Heute umfasst die  Physiotherapie die Bereiche Krankengymnastik und physikalische Therapien. Die physiotherapeutische Behandlung erfolgt auf ärztliche Verordnung z.B. als Allgemeine Krankengymnastik. Als Heilverfahren nutzt die Physiotherapie natürliche Anpassungsmechanismen des Körpers, um gesundheitliche Störungen im Vorfeld präventiv zu vermeiden bzw. entstandene körperliche Fehlfunktionen gezielt zu behandeln.

Die Physiotherapie kann Erkrankungen durch aktive oder passive Bewegung vorbeugen bzw. heilen. Von der aktiven Bewegung ist die Rede, wenn der Patient selbstständig (= aktiv) Bewegungen ausführen kann. Wenn äußere Kräfte (zum Beispiel Führung der Bewegung durch den Physiotherapeuten) notwendig sind, spricht man von der passiven Bewegung. Die Untersuchung und Behandlung des Physiotherapeuten oder Krankengymnasten orientiert sich auf der Grundlage der ärztlichen Verordnung am individuellen Problem des Patienten. Darauf basierend wird die Physiotherapie oder Krankengymnastik durchgeführt, welche die lokal betroffene Leistungsfähigkeit bzw. die des Gesamtorganismus verbessert oder im Idealfall wieder gänzlich herstellt.

 

Leistungen der Physiotherapie im Gesundheitszentrum esthera in Berlin – Charlottenburg (Alle Kassen und Privat)

 

D1 Heilmittelkombination & Sport-Physiotherapie

Die D1-Heilmittelkombination ist die optimale Verordnung für eine ganzheitliche Therapie im Gesundheitszentrum esthera in Berlin – Charlottenburg.

Ein D1–Rezept ist eine Kombination aus mehreren Heilmitteln und wird in der Regel für ca.10 Einheiten für jeweils eine Stunde verordnet. Es beinhaltet Gerätetraining KGG, Krankengymnastik, Manuelle Therapie und je nach Beschwerdebild Manuelle Lymphdrainage oder Massage und Wärmetherapie.

Die Sport-Physiotherapie umfasst eine spezielle Therapieform für Amateur- und Profisportler, um gezielt die Bedürfnisse von Sportlern zu decken. Speziell nach Sportverletzungen und Operationen als auch als Präventionsmaßnahme wird die Sport-Physiotherapie angewendet. In unserem Berliner Gesundheitszentrum in Charlottenburg bieten wir eine Physiotherapie an, die sportmedizinische und physiotherapeutische Kenntnissen kombiniert und somit für optimale Rehabilitation und Regeneration sorgt.

 

Gerätegestützte Krankengymnastik oder Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Die Bezeichnung „Gerätegestützte Krankengymnastik“, abgekürzt KGG, wird von den Krankenkassen bevorzugt, während unter Physiotherapeuten eher die Bezeichnung „Medizinische Trainingstherapie“ geläufig ist.  Sie dient der Behandlung von Muskelinsuffizienz und -verkürzung mittels spezieller medizinischer Trainingsgeräte.

Ziele der Behandlung sind die Erhöhung der Belastbarkeit, die Funktionswiederherstellung in Qualität und Quantität sowie die Verbesserung der Stoffwechselvorgänge im Gesamtorganismus. Sie wird in der Physiotherapie grundsätzlich als parallele Einzelbehandlung mit maximal drei Patienten verordnet.

Im Rahmen der Manuellen Therapie wird die Medizinische Trainingstherapie auch als Eigenmobilisation bestimmter Gelenke eingesetzt.

In unserem Gesundheitszentrum für Physiotherapie in Berlin-Charlottenburg ist die Gerätegestützte Krankengymnastik eine tragenden Säule unserer vielfältigen Behandlungsformen, die unseren Patienten eine verbesserte Kraft und Ausdauer garantiert.

Da die Krankengymnastik am Gerät den gesamten Körper behandelt, wird sie besonders oft nach Operationen oder Gelenkverletzungen eingesetzt.

 

Manuelle Therapie (MT) als ein Bestandteil der Physiotherapie

Die Manuelle Therapie kommt in nahezu allen medizinischen Fachbereichen zum Einsatz, insbesondere in der Orthopädie, Neurologie, Rheumatologie und Traumatologie. Sie erfordert eine qualifizierte Weiterbildung der Physiotherapeuten. In der Regel handelt es sich bei den zu behandelnden Beschwerden um blockierte Gelenke der Extremitäten oder der Wirbelsäule. Folglich ist die Verbesserung der Beweglichkeit der entsprechenden Gelenke das Ziel des Gesundheitszentrum esthera und dessen Physiotherapie in Berlin-Charlottenburg. Insbesondere bei akuten Störungen zeigt die Manuelle Therapie einen hohen Erfolgsquotienten. Sie ist fester Bestandteil der Schmerztherapie. Darüber hinaus setzen wir in unserem Gesundheitszentrum in Berlin die physiotherapeutischen Techniken der Manuellen Therapie ein, um die Wiederherstellung und Erhaltung der physiologischen Gelenkfunktionen zu fördern und zu stabilisieren.

 

Cranio-Mandibulärer-Dysfunktion (Kiefergelenksbehandlung oder CMD) in der Physiotherapie

Ein spezielles Anwendungsgebiet der Manuellen Therapie ist die Kieferbehandlung, kurz auch CMD genannt. Zahnärzte begrüßen zunehmend die positiven Effekte einer begleitenden oder rehabilitierenden Kiefernbehandlung durch Physiotherapeuten.

Was heißt was?

Gelenke, Muskeln und Zähne müssen koordiniert zusammenarbeiten. Die Kiefermuskulatur hängt mit der Wirbelsäulenmuskulatur zusammen. Kopfschiefstand, Blockierungen in der Halswirbelsäule sowie Beckenschiefstand können Ursachen für folgende  CMD-Symptome sein.

 

Unsere Physiotherapeuten in Berlin-Charlottenburg arbeiten während der CMD Behandlung mit Zahnärzten, Kieferorthopäden, Dentallaboren und Kieferchirurgen zusammen. Zunächst müssen die Zähne nebst Kiefergelenk und Muskulatur gründlich untersucht werden, bevor ein effektiver Plan zur physikalischen Heilung erstellt werden kann. Die Unterstützung durch unsere qualifizierten Physiotherapeuten während der CMD Behandlung hilft vor allem bei der Reduzierung der Schmerzen im Kiefergelenk.

 

Manuelle Lymphdrainage (MLD) in der Physiotherapie

Die Lymphe dient als Transportsystem für Abfallstoffe, die letztendlich in den Nieren entsorgt werden. Kann die Lymphe, z.B. durch langfristige Immobilität, nicht ausreichend abfließen, bildet sich geschwollenes, mit Zellflüssigkeit überladenes Gewebe (Ödem genannt). Die manuelle Lymphdrainage ist eine kreisförmige Verschiebetechnik, mit der ein Reiz zur Dehnung auf die Haut ausgeübt wird. Stauungen in geschwollenen Körperregionen werden aufgelöst. Der Patient spürt eine deutliche Erleichterung. Der Einsatz von Schmerzmitteln kann verringert werden und der Heilungsprozess verläuft schneller. Zudem verwenden unsere erfahrenen Physiotherapeuten spezielle Grifftechniken, mit denen die Lymphgefäße stimuliert und zum effektiven Abfließen animiert werden. In unserem Physiotherapie Bereich im Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg wird die Manuelle Lymphdrainage in Verbindung mit Bewegungsübungen durchgeführt. Durch anschließende krankengymnastische Übungen kann durch gezielte Muskelkontraktionen der Lymphabfluss gefördert werden. Dadurch wird der Lymphabfluss zusätzlich gefördert. Die Muskelpumpe und Venentätigkeit wird aktiviert.

Des Weiteren setzen wir die manuelle Lymphdrainage im Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg nach chirurgischen Eingriffen zur Prävention von Narben ein (z.B. Brustkrebs oder Fettabsaugung). Durch die  sanfte Verschiebtechnik wird das Narbengewebe  weich und elastisch. Verklebungen des Bindegewebes lösen sich. Der Schmerz wird gelindert.

 

Massage (KMT)

Medizinische Massagen sind als Erstmaßnahmen bei physischer und psychischer Erschöpfung,  hartnäckigen Verspannungen, verkrampfter Muskulatur oder lokaler Immobilität durchaus ein probates Mittel. Schnellstmöglich sollte der Patient aber durch die Krankengymnastik oder Physiotherapie in Bewegung kommen. Nur die Mobilisierung, die Koordination, die Ausdauer und der Muskelaufbau sind langfristige Garanten für ein sorgenfreien Alltag.

Das Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg bietet weitere Formen der Massagetherapien an wie Fußreflexzonenmassage, Trigger-Punkt-Therapie und Schröpfen.

 

Elektrotherapie (ET)

Unter Elektrotherapie versteht man unterschiedliche Verfahren, bei denen elektrische Energie im ungefährlichen Spannungsbereich zu Heilzwecken angewendet wird. Die Behandlungsverfahren unterscheiden sich durch den Einsatz von Gleich- oder Wechselstrom. Außerdem wird je nach Frequenz zwischen Nieder-, Mittel- und Hochfrequenztherapie unterschieden.

Durch die Elektrotherapie werden Sekundärsymptome einer Erkrankung oder eines Traumas mit dem Ziel der Schmerzlinderung, der Linderung von Verspannungen, der Durchblutungsförderung und der Stoffwechselsteigerung behandelt. Insbesondere bei Lähmungserscheinungen hat sich der Einsatz der Elektrotherapie in unserem Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg bewährt.

Eine spezielle Form der Elektrotherapie ist die Iontophorese. Sie stellt ein Verfahren dar, damit der Körper mittels des galvanischen Stromes durch die unverletzte Haut unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes Arzneimittel aufnehmen kann.

 

Wärmetherapie (WTF, HL oder HR)

Unsere Behandlungen im Bereich Physiotherapie können zudem durch eine Wärmetherapie ergänzt werden. Wärmeanwendungen in der Physiotherapie wirken je nach Indikation schmerzlindernd. Der Muskeltonus wird positiv beeinflusst und wirkt reflektorisch auch auf innere Organe. Fango ist ein an Mineralien reicher Schlamm (Kieselsäure, Aluminiumoxid, Eisenoxid, Tonerde und Magnesium) vulkanischer Herkunft, der in unseren physiotherapeutischen Behandlungen im Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg zu Heilzwecken verwendet wird. Hauptanwendungsgebiete sind Muskelverspannungen, Schmerzen und rheumatische Erkrankungen. Die Heilwirkung von Fango in Kombination mit Physiotherapie und Krankengymnastik ist wissenschaftlich belegt. Eine weitere Art der Wärmebehandlung in der Physiotherapie ist die sogenannte Heiße Rolle (HR). Bei dieser Form der Physioherapie werden trichter- bzw. zylinderförmig zusammengerollte Frottee-Handtücher mit kochendem Wasser getränkt und auf die Haut getupft oder gerollt. Als Folge kommt es zu einer intensiven Mehrdurchblutung und reflektorischen Wirkungen auf die inneren Organe.

 

Ultraschalltherapie (WTU)

Eine lokale Wärmeeinwirkung in der Physiotherapie kann auch durch eine Ultraschalltherapie erzielt werden. Sie wird von Ärzten zunehmend verschrieben. Bei einer Eindringtiefe von wenigen Zentimetern wird eine Verbesserung des Stoffwechsels und der Durchblutung erzielt. Besonders erfolgreich ist die Anwendung bei Gewebeverklebungen und nach Verletzungen.

 

Schlingentisch (Extension)

Etwas nostalgisch aber bei einigen Anwendungsfällen immer noch einzigartig ist die physiotherapeutische Behandlung mit dem Schlingentisch. Durch die gezielte Aufhängung des ganzen Körpers oder bestimmter Körperteile werden die Gelenke und die Wirbelsäule gewichtsentlastet, ähnlich dem Schwebezustand im Wasser. Anschließend können betroffene Bereiche von Physiotherapeuten wieder mobilisiert werden. Die Extension der Gelenke ist hier besonders hervorzuheben. Die Physiotherapie im Schlingentisch ist eine sinnvolle Alternative zur Re-Mobilisierung. Das Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg ist in einem der physiotherapeutischen Behandlungsräume ein sogenannter Schlingentisch als Hilfsmittel, eine an der Decke installiertes breites und stabiles Stahlrahmengestell, installiert.

 

Zusatzangebote im Rahmen der Physiotherapie

Individuelles Personaltraining

Der Risikofaktor Stress erfasst mittlerweile weite Bevölkerungskreise. Insbesondere Menschen in sitzender Tätigkeit sind in hohem Maße physisch und psychisch gefordert.

Zur Bewältigung dieser Herausforderungen sind körperliche und mentale Fitness von entscheidender Bedeutung. Eine ausgewogene Ernährung und eine auf die individuellen Probleme abgestimmte Beratung sowie die praktische Anleitung zur Verbesserung der körperlichen Konstitution sind das Ziel eines qualifizierten Personaltrainings. Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Personaltraining sind dabei das psychologische Einfühlungsvermögen, die fachliche Qualifikation und Erfahrung des Personaltrainers. Deshalb besteht das Team unserer Physiotherapie in Berlin-Charlottenburg aus ausgebildeten, qualifizierten Personaltrainern und Physiotherapeuten, die Ihnen stets zur Seite stehen.

Im Gesundheitszentrum esthera in Berlin-Charlottenburg verfügen einige unserer Physiotherapeuten über die Zusatzqualifikation Personaltrainer. Bitte sprechen Sie uns direkt an

Kinesio Tape

Findet immer häufiger Anwendung in der Sport-Physiotherapie, nach Sportverletzungen oder starken Verspannungen.

Myoreflextherapie

Die Myoreflextherapie nach Dr. med. Kurt Mosetter ist eine manuelle Regulationstherapie über Druckpunktstimulation im Muskel-Sehnen-Übergang.

Myoreflextraining

Bedeutung der Kraftentwicklung in der Dehnung, kurz KID

Bei diesen Übungen wird die Muskulatur maximal gedehnt und in der Endposition mit einem Gegendruck aktiviert. Der Gegendruck wird z.B. mit einem Theraband oder den eigenen Händen erzeugt. Diese spezielle Art der Dehnung ist eine Übungsmethode zur Auflösung körperlicher und seelischer Spannungszustände. Die Muskelketten im Körper werden aktiviert, das Muskelgleichgewicht wird verbessert und Schmerzen werden gelindert. Es kommt zur Balance zwischen Seele und Körper.

Weitere Infos zum Thema Myoreflextherapie &  Myoreflextraining KID finden Sie unter www. myoreflex.de

Ernährungsberatung

 

„Im Winter in der Stube sitzen und Trübsal blasen? Da wissen wir etwas Besseres! Glitzernde Pisten, eine herrliche Schneelage, rasante Abfahrten, einzigartiger Nervenkitzel! Okay, ohne eine gehörige Portion Power und Körperbeherrschung geht's nicht.“

Frage Reporter: Wintersport ist für jemanden, der sonst einer Bürotätigkeit nachgeht, eine große Umstellung. Warum ist eine Vorbereitung wichtig?

Antwort Esther Kocsis: Wer Wintersport treiben möchte, sollte spätestens zwei Monate zuvor mit einem speziellen Training vorbereiten. Muskeln und Gelenke auf ungewohnte Belastungen vorzubereiten sollte ein wesentliches Ziel sein, denn speziell Skilaufen fordert die gesamte Muskulatur. Wer sich im Vorfeld mit gezielter Gymnastik vorbereitet, verbessert seine Kondition und macht den Körper fit. Wer gut vorbereitet in den Winterurlaub startet, verringert die Gefahr, sich beim Sport zu verletzen. Doch neben Kraft und Ausdauer verlangt der Wintersport Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Balance und Reaktionsvermögen.

Frage Reporter: Wie gelingt es, den Körper optimal vorzubereiten?

Antwort Esther Kocsis: Ausschlaggebend ist eine gute Ausdauer, die sich mit Radfahren oder Joggen das ganze Jahr über trainieren lässt. So baut man genügend Kraft und Kondition auf. Wer in seiner Freizeit wenig Sport treibt, sollte sich zunächst eine allgemeine Fitness als Grundlage erarbeiten. Die Beinmuskulatur wird beim Skifahren und Snowboarden besonders gefordert und sollte daher ausreichend trainiert werden, zum Beispiel mit Kniebeugen oder Treppensteigen. Abgerundet wird das Training mit Liegestützen für die Oberkörpermuskulatur und Sit-ups für die Bauchmuskulatur. Seine Balance und das Reaktionsvermögen kann man mit etwas Fantasie überall trainieren. Auch Tanzen und Spiele wie Federball oder Tischtennis unterstützen dabei. Darüber hinaus sollte man sich dann verstärkt auch auf die Muskulatur von Oberschenkeln und Rücken konzentrieren. (Quelle: ARCARDstyle)

„ Wer gut  vorbereitet in den Winterurlaub startet, verringert die Gefahr, sich beim Sport zu verletzen", sagt Esther Kocsis Inhaberin vom Gesundheitszentrum esthera. Die diplomierte Physiotherapeutin weiß, wovon sie spricht. Oft müssen Wintersportler nach einem Urlaub mit Beschwerden zur Behandlung. Wir trafen sie zum Gespräch.

Frage Reporter: Wintersport ist für jemanden, der sonst einer Bürotätigkeit nachgeht, eine große Umstellung. Warum ist eine Vorbereitung wichtig?

Antwort Esther Kocsis: Speziell Skilaufen fordert die gesamte Muskulatur. Ungeübte werden schnell von Muskelkater geplagt. Wer sich im Vorfeld mit gezielter Gymnastik vorbereitet, verbessert seine Kondition und macht den Körper fit. Doch neben Kraft und Ausdauer verlangt der Wintersport Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Balance und Reaktionsvermögen.

Frage Reporter: Wie gelingt es den Körper optimal vorzubereiten?

Antwort Esther Kocsis: Wer in seiner Freizeit wenig Sport treibt, sollte sich zunächst eine allgemeine Fitness als Grundlage erarbeiten. Das kann man beispielsweise mit Walken erreichen. Seine Balance und das Reaktionsvermögen kann man mit etwas Fantasie überall trainieren. Auch Tanzen und Spiele wie Federball oder Tischtennis unterstützen dabei. Darüber hinaus sollte man sich dann verstärkt auch auf die Muskulatur von Oberschenkeln und Rücken konzentrieren.

Frage Reporter: Allein zu trainieren erfordert aber eine gehörige Portion Disziplin, geht's nicht einfacher?

Antwort Esther Kocsis: Wer keine Lust hat alleine zu üben, sollte einen Skigymnastikkurs besuchen. Dabei trainiert man speziell die Muskelgruppen, die beim Skilauf und auch beim

Alpinen Skisport besonders belastet werden; Natürlich kann man auch bei esthera entsprechend auf den Urlaub vorbereitet werden.“ (Quelle: Aktuelles aus Ihren Arcaden)

Nutzen Sie den Haupteingang Wilmersdorfer Str. 54 oder erreichen Sie uns durch die Wilmersdorfer Arcaden mit dem Aufzug in die 5. Etage.

U- und S-Bahnanbindung:
U7 Wilmersdorfer Straße
U2 Bismarckstr.
S-Bahn Charlottenburg

Google Routenplaner
Route berechnen